Mittwoch, 11. Mai 2011

Foto: Muttertag



Es klingt vielleicht pathetisch, war aber schön: Heute habe ich  geweint, als der Kleine sich sonnenwarm und zerbrechlich klein und nach Lieblingskind riechend an mich geschmiegt hat. Er hat seine Ärmchen um meinen Hals und seinen Kopf an meine Schulter gelegt und ich habe meine Nase in seinen Haaren vergraben und gewusst, wie glücklich ich bin.

Schlaft gut, ihr Lieben. Ich wünsche euch ,dass ihr glücklich seid und darum wisst.

Kommentare:

  1. Oh........., lang ist's her.
    Lieben Dank, dass Du mir das Gefühl, mit so schönen Worten, in Erinnerung gebracht hast.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. *schnüff*

    Es gibt viele Momente, die glücklich machen, aber es stimmt schon, diese unvoreingenomme Liebe, die von Kindern ausgeht, ist was ganz besonderes :)

    Träum schön!

    (Du wurdest heute vermisst)

    AntwortenLöschen
  3. ah, hier wurde mein Kommentar von Blogger gefressen *mist*

    also noch mal ein *schnüff* zum Text, die Anmerkung, dass die Liebesbezeugungen von Kindern das Größte sind (meine Nichte ♥), und dass du am Mittwoch vermisst wurdest :)

    AntwortenLöschen
  4. Danke und Danke! < 3 Zu Mittwoch muss ich mal nachlesen, ich hätte ja gerne spioniert, wenn nicht partizipiert!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!
Ich habe nichts gegen Bloglinks, gucke aber sowieso bei jedem unbekannten Namen mal rüber. ;-)
Einen schönen Tag wünsche ich!