Sonntag, 27. Januar 2013

[Review] Alverde Wildrose Gesichtsöl

Hallo alle! 
Ich bin eine große Freundin von Gesichtsölen. Obwohl ich Mischhaut mit eher großen Poren habe und da manchmal etwas phobisch bin im Bezug auf Dinge, die diese Poren vergrößern oder verstopfen könnten und man gemeinhin vielleicht annehmen könnte, das Öl Poren verstopft, habe ich mir da nie eine Platte drum gemacht. 
Es stimmt auch übrigens nicht, dass Öl immer und überall die Poren verstopft, mindestens die Homöopathinnen glauben ja daran, gleiches mit gleichem zu heilen, dementsprechend müsste man ja fettige Haut mit Fett wieder ins Lot kriegen...aber hier vergaloppiere ich mich, denn da kenne ich mich nicht so wirklich gut aus, also eher gar nicht und fettige Haut habe ich auch nicht. 

Mit Anfang zwanzig habe ich mir jedenfalls sogar völlig unbedarft das Weleda Zitronenöl als Augenpflege unter die Augen getupft - das Öl ist mir erfreulicherweise nicht zwischen die Lider gekrochen und ich fühlte mich luxuriös. Und das macht die Verwendung von Gesichtsölen mit mir; ich habe ein willkommenes Gefühl von Luxus und Entspannung. Die Pflegeeffekte und das schnelle nette Auftragen sind natürlich auch willkommene Erscheinungen.
Ich habe bislang ein Gesichtsöl von Dr. Hauschka verwendet, das ich gerne wieder hätte. Allerdings schreckt mich der Preis, denn das kostet so +/- 20 € für 30 ml.
Via: 
Außerdem hatte ich ein Jojobaöl als Gesichtspflege und das Diaderma Karottenöl - hier gereviewt( -ed? egal, ihr wisst schon).

Das Alverde Wildrose Gesichtsöl hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm, ich habe keine trockene Haut und wusste nicht mal, das es dieses Produkt überhaupt gibt. Eine Freundin hat es mir geschenkt, sie hatte es geschenkt bekommen und konnte sich nicht vorstellen, sich Öl ins Gesicht zu "schmieren". Ich wollte dann nur mal das Hautgefühl testen und SCHWUPPS war es in Gebrauch und mittlerweile ist es auch schon aufgebraucht.

Was ist drin? 

Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Prunus Amygdalus Dulcis Oil*, Prunus Persica Kernel Oil, Rosa Canina Fruit Oil*,Caprylic/Capric Triglyceride, Pyrus Malus Seed Extract, Limonene**, Citronellol**,Linalool**, Geraniol**, Benzyl Benzoate**, Coumarin**, Parfum** *ingredients from certified organic agriculture / **from natural essential oils


Deutsch: Jojobaöl*, Mandelöl*, Pfirsichkernöl, Hagebuttenkernöl*, Fettsäuren aus Kokosöl, Apfelkern-Extrakt, Mischung ätherischer Öle** *Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau , **aus natürlichen ätherischen Ölen

Das Produkt ist vegan und mit dem NaTrue-Siegel ausgezeichnet. Dieses Siegel hat den folgenden Hintergrund:


"Im Jahr 2008 wurde der europäische Branchenverband NaTrue, mit Hauptsitz in Brüssel, gegründet und grundlegende Standards definiert. NaTrue unterteilt Naturkosmetik in drei Stufen: Naturkosmetik, Naturkosmetik mit Bio-Anteil und Bio-Kosmetik. Sichtbar sind diese Stufen durch die Anzahl von Sternen im Logo. NaTrue mit einem Stern ist etwa mit den BDIH-Kriterien vergleichbar. Bei NaTrue mit zwei und drei Sternen ist ein Bio-Anteil von mindestens 70 bzw. 95 Prozent zwingend vorgeschrieben. Zudem begrenzt das NaTrue-Siegel Kompromisse auf ein Minimum, indem es drei Rohstoffgruppen klar voneinander abgrenzt: Naturstoffe, naturnahe Stoffe und natQuelle: uridentische Stoffe. Für die einzelnen kosmetischen Produktgruppen sind Mindestgehalte an Naturstoffen und die Maximalgehalte an naturnahen Stoffen genau definiert. Wasser wird beispielsweise nicht als Naturstoff gewertet. Damit wird verhindert, dass durch Beimischung von Wasser der Anteil an Naturstoffen erhöht werden kann"

http://www.violey.com/naturkosmetik.php Hier gibts auch weitere interessante Infos, etwa  einen Vergleich zwischen dem BDIH und dem NaTrue-Siegel. 

Auf der Seite codecheck wird moniert, dass Palmöl enthalten sein könnte. Palmöl ist problematisch weil "Die Nachfrage nach Palmöl steigt weltweit stark. Doch die Palmölproduktion führt in Indonesien und Malaisien zur massiven Zerstörung von Regenwäldern und Torfgebieten. Dies hat verheerende Folgen für die Biodiversität, das Klima, und die lokale Bevölkerung." Quelle link oben. 
Hibiskus via 


Preis: 
in dem Glasfläschchen sind 15 ml enthalten. Diese kosten ca, 2,95 € (ergoogeltes Wissen, ich habs ja geschenkt bekommen).


Herstellerversprechen: 

"Die leichte Textur verschmilzt geradezu mit der Haut, verleiht ihr neue Kraft und unterstützt den natürlichen Regenerationsprozess. Müde und abgespannte Haut wird aufgebaut und revitalisiert. Die Haut erhält so ihr strahlendes Aussehen zurück. Schon bei der ersten Anwendung wirkt Ihre Haut wie umhüllt und es stellt sich ein wunderbar seidiges Hautgefühl ein. Feine Linien wirken reduziert, die Haut erhält neue Elastizität und Geschmeidigkeit. Vorzeitiger Hautalterung wird vorgebeugt. Das Ergebnis ist eine verjüngt wirkende, weichere und straffere Haut."
 Anwendung: 

Das Öl befindet sich in einem Glasfläschchen, in dessen Deckel eine Pipette integriert ist. Man kann sich das Öl also direkt auf das Gesicht träufeln, wenn man Lust dazu hat. 
 Reste lassen sich auch gut aus der Öffnung in die Hand gießen.
Man verwendet Gesichtsöle auf der gereinigten noch feuchten Haut. Sie können sehr sparsam verwendet werden, weil sie sich super verteilen.
Man kann das Öl natürlich auch verwenden, um eine Gesichtscreme oder eine  Gesichtsmaske anzureichern, Heilerde zum Beispiel kombiniere ich gerne mit Öl, das fühlt sich beim Antrocknen angenehmer an.
Ebenso kann man sich damit die Augen gut abschminken und es als Augenpflege verwenden, meiner Erfahrung nach kriecht es nicht.

Ich verwende das Öl abends auf der noch etwas feuchten Haut. Dazu gebe ich wenige Tropfen in meine Hand, verreibe das Öl zwischen den Handflächen und gehe dann mit den Handflächen über mein Gesicht. Wenn ich zu viel erwischt haben sollte, freuen sich auch Hals und Dekolleté und Oberarme etc. über Extrapflege.
via
Übrigens soll man Öl immer auf feuchter Haut anwenden, weil es auf trockener Haut nicht gut einzieht. Auf feuchter Haut dagegen bildet das Öl mit der Feuchtigkeit eine Emulsion, das heißt nur, dass sich zwei Produkte so fein verbinden, dass ihre einzelnen Bestandteile nicht mehr erkennbar sind.

Geruch: 

Das Öl riecht mittelstark aber angenehm nach Rose. Das wird wohl das enthaltene Parfum sein, denn magi-mania.de (siehe link unten) wies darauf hin, das die Wildrose eigentlich keine Rose ist, wie wir sie gerne verschenken, sondern Hibiskus. Wusstet ihr das? Ich nicht.    

Wirkung: 

Das Öl zieht gut ein und ich habe mich nicht zugeklebt gefühlt oder so, als würden grade meine Poren verstopfen - kennt ihr das Gefühl? Wenn man z.B. etwas sehr silikonhaltiges verwendet oder sich mit ungewaschenen Händen ins Gesicht fassen muss, dann hat man doch manchmal so ein Gefühl, als könnte man fühlen, wie die Poren sich mit Dreck förmlich vollsaugen, zugehen und Mitesser ausbilden - ping,ping,ping- kennt ihr doch auch, oder? Bitte sagt ja und lasst mich hier nicht als Phobikerin da stehen (nicht ohne mein Handdesinfektionsmittel!) - dieses Gefühl jedenfalls habe ich nicht gehabt. :-D                       

Stattdessen hat meine Haut sich weich und reichhaltig gepflegt angefühlt. Ich konnte keine Vergrößerung der Poren oder vermehrte Unreinheiten feststellen, die Verträglichkeit also finde ich gut.
Ich habe das Öl immer nur abends angewandt, so dass ich nichts dazu sagen kann, wie sich etwa Foundation über dem Öl verhält oder wie lange man warten sollte, bis man BB Cream verwendet.
Ich muss noch mal betonen, dass das Öl für trockene Haut ist, ich aber Mischhaut habe. Inwieweit das Öl sein Versprechen halten kann, "Feine Linien wirken reduziert, die Haut erhält neue Elastizität und Geschmeidigkeit. Vorzeitiger Hautalterung wird vorgebeugt. Das Ergebnis ist eine verjüngt wirkende, weichere und straffere Haut."- ömm naja, sei mal dahingestellt.
Wir glauben doch eh nie so ganz, was da steht, oder? Weicher ist meine Haut geworden, hat sich gepflegt und satt und angenehm angefühlt und mehr will ich nicht. Punkt. 

Fazit: 
via
Würde ich nachkaufen, habe aber große Lust auf das Dr. Hauschka Öl, und auf Jojobaö. Ich werde demnächst spontan was kaufen oder bestellen fürchte ich, weil ich immer so schlecht warten kann, wenn ich angefixt bin.
Es gab eine Weile lang bei dm ein Jojobaöl und bei Rossman ein Aloe Vera Gel und das beides in Kombination war unschlagbar. Leider wurden beide Produkte ausgelistet. Warum fragt mich da keiner vorher? Schweinebande.
Könnt ihr mir ein Jojobaöl empfehlen? 


Bei Magi gibt es einen ausführlichen Post zu Gesichtsölen mit kritischen Infos zum in Wildrosenöl enthaltenen Retinol (Vitamin A) und massenweise schlauen Chemie-Hintergrundwissen: klick

Auf Beautyjagd.de gibt es einen wie immer ausführlichen und super recherchierten Artikel über Gesichtsöle im Allgemeinen und im Besonderen, etwa, nach welchen Kriterien sucht man sich das richtige Gesichtsöl aus? klick

Auf dieser Seite findet sich eine Übersicht darüber, welche Öle für welche Zwecke/ welchen Hauttyp geeignet sind: klick Außerdem wird eine Öl-Seifen-Reinigungsmethode erklärt, die mir neu war.


Was ein langer Post, oder? Hat ihn eine komplett durchgelesen? 

Mögt ihr Gesichtsöle? Hattet ihr schon mal das Alverdeöl? Kann mir jemand ein gutes Gesichtsöl für Mischhaut empfehlen, so dass ich nicht Dr. Hauschka kaufen muss? Ich meine, ich will ja, aber der Preis ist echt happig.... Was gibts denn da noch so? 

Liebste Grüße!                          Katharina

Kommentare:

  1. Das Hauschka Gesichtsöl würde ich mir an deiner Stelle erst mal in der Probengröße holen.
    So hatte ich es gemacht und festgestellt, dass das Hauschka Öl meiner Haut leider nicht so gut gefällt.
    Das Rosenöl von Alverde teste ich seit letzter Woche, aber ich neige seitdem verstärkt zu kleinere Hautunreinheiten :(

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui, danke für den schnellen Kommentar! Ich hatte schon mal diese probebox für mischhaut von dr. Hauschka, da war das öl drin und ich fand es ziemlich toll aber nicht so ergiebig glaub ich... ich erinnere mich nur noch so halb. Aber ich fands gut, darum hätte ich es ja auch gern wieder, wenn der preis nicht wäre... ahhh. Ach schade, unreinheiten kann natürlich keine gebrauchen.hast du schon mal jojobaöl probiert? Liebe gruesse zurück!

      Löschen
  2. Ich finde das Hauschka Öl auch super. Habe seit monaten ein Probefläschchen und bin damit ziemlich weit gekommen, aber ich benutze es nicht jeden Tag sondern eher mal zwischendurch als Extra-Kick für die Haut. Bei Rosen-Produkten bekomme ich oft große Poren, weiß aber nicht, ob nur bei Cremes. Habe das von Alverde noch nicht probiert. Aloe Vera Öl klingt gut. Werde mal danach suchen.
    Anne

    AntwortenLöschen
  3. eine tolle Review! :)

    Mit Ölen fühle ich mich nicht besonders wohl & hab mich einfach noch nicht dran getraut, aber vielleicht.. vielleicht.. ::)

    <3

    AntwortenLöschen
  4. Sorry, aber diese Aussage, daß es sich bei der Wildrose um keine Rose handelt, sondern um Hibiskus, ist totaler Blödsinn. Natürlich ist die Hunds- oder Wildrose (rosa canina) eine Rose und kein Hibiskus, der zu den Malvengewächsen gehört. Bei dem Wildrosenöl handelt es sich um ein Öl, das aus den Früchten der Wildrose gewonnen wird (bzw. aus deren Kernen), die gemeinhin als Hagebutten bekannt sind ;)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!
Ich habe nichts gegen Bloglinks, gucke aber sowieso bei jedem unbekannten Namen mal rüber. ;-)
Einen schönen Tag wünsche ich!