Donnerstag, 24. Januar 2013

30 in 300 Tagen

Hallo liebe Leute,



Meine Liste der Dinge, die ich in den nächsten 300 Tagen erledigen möchte, wird hier gepostet. Was ich bereits erledigt habe, wird durchgestrichen und zwar dick und fett und mit Genuss. 

Es soll meinerseits regelmäßige Updates geben und wenn ich die Zeit finde, verlinke ich das Projekt doch gleich oben in die Seiten oder in die Sidebar.


Mir gehts vor allem um eine Übersicht für mich und das Gefühl, hier qua Öffentlichkeit kontrolliert zu werden, das sich von ganz alleine einstellt, sogar schon im Vorfeld, als ich die Teilnahme am Projekt nur gedanklich geplant habe. ^^


Es ist aber  für mich neugierige Nase auch sehr  spannend zu sehen, was andere sich so vornehmen und wenn man sich dabei auch noch gegenseitig motiviert, ist das ein schöner Bonus, den ich dankbar mitnähme.

Meine Liste soll auf Grund der Realisierbarkeit sehr kleinteilig sein. 
Manche von den Dingen werden den Leserinnen ohne Kinder (Leser sind wie immer gerne mitgemeint, aber hier gibts das generische Femininum, guten Tag!)  vielleicht komisch vorkommen: Wie jetzt, einmal ins Kino? Ich geh ständig! Für mich ist das insofern etwas besonderes, als dass ich es a) liebe ins Kino zu gehen und früher ständig da war und b) seit Goldkinds Geburt (er ist jetzt 3,5) genau einmal da war. Warum? Man braucht einen Babysitter. Freund arbeitet abends meist und kann daher die Kinder nicht hüten, wenn er aber da ist, machen wir es uns zu zweit gemütlich und sumpfen rum. Dazu kommt, dass man morgens nie ausschlafen kann und dass die potentiellen Babysitter eine Anreise von 1,5 h haben... ihr seht, was ich meine. 



Start: 20.01.2013

Ende: 16.11.2013


1. 1 Woche keinen Zucker essen


2. einen blauen Schal für mich häkeln (aus Olympiawolle?) - 3 Knäul sind verhäkelt und 2 sind noch da und wollen verarbeitet werden- Die Wolle ist diese hier in petrol, aber leider nicht zum reduzierten Preis, grrrrr: klick

3. grüne Stulpen für mich häkeln
4. grüne und lila Stulpen für das Goldkind häkeln - Die lilafarbenen sind fertig und eine grüne auch
5. 5 Dinge aus dem Flicken-Sack flicken, zusammennähen, stopfen, 
     ausbessern oder wie auch immer wieder in Gebrauch nehmen 
6. ein regenbogenfarbenes Einkaufsnetz häkeln
7. 1 Woche vegan essen (Ich muss mal gucken, ob sich das in der Stillzeit empfiehlt, ansonsten muss ich das vielleicht noch verschieben. Abstillen ist erstmal nicht in Sicht) Ich habe immerhin ein vegan-Kochbuch gekauft
8. Abschlussarbeit abgeben :-)
9. Bettwäsche mit Vögeln drauf upcyceln - Rock draus machen?
10. einen Kurs mit dem Baby besuchen
11. einen Französischkurs anfangen
12. einmal ohne Kinder ins Kino gehen
13. im Secondhand einen warmen Mantel für mich finden
14. das ganze Jahr keine Discountkleidung kaufen (H&M, Zara, C&A, Mango etc. - warum? Klick, klick, klick und generell empfehlenswert: Kampagne für saubere Kleidung)
15. ans Meer fahren
16. einen Nähkurs machen und 
17. mindestens drei Kleidungsstücke für mich selbst fertigen
18. mit dem Goldkind mit Pappmasché Monster matschen und bemalen
19. einen wichtigen Zahnarzttermin wahrnehmen
20. abends mit Freundinnen ausgehen, mind. 3 mal 1 2 3 
21. für eine große Reise 2014 sparen, d.h. monatlich einen bestimmten 
       Betrag zur Seite legen
22. mit dem Goldkind mit Hammer und Nägeln rumhämmern
23. mind. einmal im Monat eine DVD sehen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 
24. mit dem Goldkind das erste Mal ins Kino gehen
25. mit dem Goldkind aus Holz ein Schiff selber bauen
26. Jahresaufgabe: Weniger Lebensmittel wegwerfen.
27. mind. einmal im Monat eine Bücherrezension schreiben 1 2 3 4 5 6 7 8 
      9 10 11 12
28. auf dem Flohmarkt verkaufen
29. einen Yogakurs für mich finden
30. Mind. zweimal zur Kosmetikerin gehen


Eine Belohnung muss ich mir nicht aussetzen, da sind ja eigentlich mehr tolle, empowernde Sachen dabei als fiese. Schlau von mir, oder? 

Ich werde wohl nicht so schnell Erfolge sehen, da einige Dinge Jahresaufgaben sind und andere zumindest längerfristig angelegt sind oder erst im Sommer realisiert werden können. Den Flohmarkt würde ich echt lieber im Sommer machen z.B.



Na, was meint ihr? Klingt doch eigentlich ganz nett und braucht nur ein bißchen Überwindung und Organisation ( ich kann nicht mit Kind und Baby gleichzeitig Pappmasché matschen, sonst gibts ein Riesenchaos z.B.)

Ist was dabei, was euch auch auf eine To-do-Liste gehüpft wäre oder eher nicht? Habt ihr auch gute Vorsätze? Welche? Erzählt mal n bißchen! 
Liebste Grüße, 


Katharina

Kommentare:

  1. Ich find die Idee total gut! So gut, dass ich auch gleich eine Liste geschrieben habe, die ich gut sichtbar aufhängen werde. Ich habe auch recht simple Dinge auf der Liste stehen, es soll ja alles machbar sein. Was nützt eine utopische Liste, bei der man weiß dass man sie nie ganz erfüllen kann.

    Bin jedenfalls gespannt, wie du so voran kommst ;)


    Liebe Grüße, Georgie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach cool, wenn das jetzt ansteckend ist...ja bevor man gefrustet aufgibt, lieber kleinere ziele stecken, fand ich. "Welt retten." und "nie wieder genervt sein" und "nur noch gesunde Sachen essen" kommt dann nächstes Jahr dran. Not. :-P

      Löschen
  2. Hallo Katharina,

    sehr lobenswert, Deine Vorsätze. Dass Du überhaupt 30 Vorsätze hast - ich weiß nicht, ob mir so viele einfallen würden :)
    Zu Nr. 26 möchte ich anmerken, dass "Ich esse das auf, was die Kinder übrig lassen" nicht die richtige Herangehensweise ist. Glaub mir, meine Waage sagt das auch ;)

    Viel Erfolg bei Deiner Liste, ich werde sie jedenfalls beobachten!

    Herzliche Grüße

    Mel

    PS: Im Kino war ich schon öfter, nicht, weil der Zwerg schon 4 ist sondern weil er ja am Wochenende öfters mal bei Papa übernachtet. Aber es laufen auch gar nicht mehr so viele gute Filme wie "damals". Finde ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du, die sind mir superschnell eingefallen, ich war selbst erstaunt. Wenn ich aber einmal damit anfange, Listen zu schreiben, dann gibt's kein halten mehr,. :-D Dass Reste aufessen sich in form von love handles niederschlägt musste ich auch bereits feststellen... mir gehts glaub ich auch um planvolleres Einkaufen und sowas wie Reste vom Vortag verwerten... icn ess nämlich meist nach dem lustprinzip abends lieber was anderes als mittags und heute lieber was anderes als gestern.muss ja eigentlich nicht sein.

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!
Ich habe nichts gegen Bloglinks, gucke aber sowieso bei jedem unbekannten Namen mal rüber. ;-)
Einen schönen Tag wünsche ich!