Samstag, 31. August 2013

[nachgebacken] Doppelter Käsekuchen nach Kalter Kaffee.at


Nommnommnommnomm! Fressflash! Nachdem ich das Rezept bei Godfrina gesehen hatte, war sowas von klar, dass ich diesen Kuchen nachbacken werde. 

Dienstag vor einer Woche war es dann soweit: Besuch stand ins Haus.
 Eine Tante samt Ehemann, die ich beide seit 10 Jahren nicht gesehen hatte. Ich habe geputzt, bis der Nagellack abblätterte und diesen easy peasy Kuchen gemacht, der zudem nicht nur wirklich wirklich schnell zubereitet, sondern auch noch echt lecker war. 
Allerdings würde ich beim nächsten Mal den Kuchen deutlich früher ansetzen, da er zwar auch warm gut schmeckt, jedoch abgekühlt noch besser ist.

Da ich im Vergleich zu ihrem Rezept ein paar Dinge variiert habe, kommt hier meine Version:

Doppelter Käsekuchen

Ihr braucht: 

Für den Kuchenboden

* ca 130 Gramm Butter
* ca 300 Gramm Müsli nach Wahl, ich habe Schokomüsli genommen

Für den Belag
* 3 Packungen normalen Frischkäse
* 3 Packungen Philadelphia Milka
* 3 Eier
* eine Reihe weiße Schokolade
* ein Päckchen Vanillezucker
* Zucker nach Gefühl
* Zitronensaftkonzentrat, frischer Zitronensaft  geht natürlich auch!

So geht`s: 

Die für den Boden gedachte Butter wird in der Pfanne geschmolzen. Derweil nehmt ihr eine runde Kuchenform und gebt das Müsli hinein, die Butter wird darauf gegossen und beide Komponenten vermengt. 
Den Boden habt ihr damit schon mal! 

Für die weiße Schicht den weißen Frischkäse mit Vanillezucker, Zucker nach Wahl und einem Ei verrühren. 

Eierexkurs: Ich backe sonst lieber ohne Eier, das habe ich mich hier aber nicht getraut. Weil ich Eier nicht so mag bzw. wie die Hühner gehalten werden, von denen wir sie bekommen - machen wir uns nichts vor, auch die Bio - Eier legenden Hühner werden mies gehalten - wollte ich die Eieranzahl zunächst halbieren, habe dann aber einen Rückzieher gemacht. Daher ist in der weißen Schicht nur ein Ei, in der schokoladigen Schicht sind dann aber zwei enthalten.  Ich hatte zuviel Sorge, dass der Kuchen nichts wird und Tante Gerda nichts zu essen hat. ;-)

Die Frischkäsemasse verteilt ihr gleichmäßig auf dem Müsliboden. 
Dann die weiße Schokolade grob darüber reiben.

Für die Schokoschicht die Eier mit dem Milka-Frischkäse verrühren, dieser ist ja schon von Haus aus süß und benötigt keinen zusätzlichen Zucker.
Die Schokoladencreme auf die weiße Creme geben und backen. 

Godfrina hat ihren Kuchen 50 Minuten gebacken. Da ich mehr Frischkäse verwendet habe, brauchte mein Kuchen länger, um fest zu werden, ich denke es werden um die 60 Minuten gewesen sein. Da wir einen uralten Gasherd haben, der keine Gradzahlen anzeigt, sondern noch unten angezündet werden muss, kann ich keine Angaben zur Temperatur machen. Eher mittel. 


Das eher gelbliche da auf dem Foto  links und mittig ist übrigens geschmolzene weiße Schokolade. Hui, war ich satt! Was direkt nach dem Rausnehmen aus dem Ofen noch zu weich war, ist beim Auskühlen dann fester geworden.

Da mein Kuchen erst fertig war, als meine Tante schon im Treppenhaus stand und dementsprechend keine Zeit mehr war, ihn auskühlen zu lassen, war er recht krümelig und cremig - aber sehr schmackhaft.

Der gekühlte Rest hat am nächsten Tag noch besser geschmeckt.
Den Kuchen werde ich bestimmt noch mal machen, noch weniger Arbeit für einen Kuchen geht nur, wenn man den Kuchen beim Bäcker kauft. 
Ich danke Frau Godfrina für das Rezept!
Heute übrigens habe ich dieses Dessert von Nani von Hibby Aloha zubereitet. Es enthält Salzbrezeln, Blaubeeren und viel Sahne. Das musste probiert werden und schmeckt extremly geil. Fotos davon mache ich morgen und dann kann ich Euch die süß-salzige Schweinerei auch zeigen.
Schlaft gut und träumt von Käsekuchen!


Katharina






Kommentare:

  1. Sieht lecker aus, aber da ich schon länger ohne Ei und nahezu vegan backe, ist das Rezept leider nichts für mich :(


    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt es eigentlich veganen Frischkäse?
      Ich finde veganes Backen super spannend. Muffins und mein Standard Apfelkuchen sind immer vegan, aber an Cremesachen habe ich mich noch nicht rangewagt.

      Löschen
  2. Mmmmmmmmmmmmh, da bin ich doch total dabei, ich liebe Käsekuchen in allen Varianten und der sieht extrem lecker aus.
    Für kalorienreiche Schweinereien bin ich doch immer zu haben :D
    Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  3. Cool! Dieses Rezept will ich auch unbedingt noch nachbacken :-)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!
Ich habe nichts gegen Bloglinks, gucke aber sowieso bei jedem unbekannten Namen mal rüber. ;-)
Einen schönen Tag wünsche ich!