Freitag, 9. November 2012

Optimism: Aus Schnur wird Decke


Ist das nicht ein schönes Erleben, wenn das Gehäkel von 3 Reihen festenr Maschen 
- nicht, dass ich nicht schon mal viel weiter gewesen wäre, ich musste den Spaß aber wieder aufdröseln, weil, na? Ich nicht dran gedacht habe, dass ich eine Luftmasche am Reihenende extra machen sollte, um nicht die potentielle Decke pro Reihe um eine Masche kürzer zu machen. Und so hatte ich dann eine U-förmig gebogene erste Reihe und einen trapezförmigen Korpus. Trapezförmig soll aber nicht, ich will eine simple  Minidecke für Goldkinds Babypuppenwiege häkeln - 
wenn also das Miniergebnis von drei Reihen so einen Spaß gemacht hat, dass ich optimistisch gleich noch mehr Wolle gekauft habe. Modell: "Lotti", bei Rossmann für 0,89 Cent zu haben. Wenn ich Stäbchen kann, kaufe ich teurere Wolle. ^^ 

Könnt ihr häkeln?

Kommentare:

  1. :-) Ich versuch mich grade im Stricken und hab gestern Abend irgendwann die Wolle in die Ecke gepfeffert, weil sie nicht wollte wie ich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die blöde Wolle! Was war los? Meine Decke (für Goldkinds Babypuppe) ist irgendwie auch gewölbt statt glatt... aber ich trenne den Spaß sicher nicht noch mal auf. Das Baby schläft bestimmt auch unter einer Wurstdecke gut. ^^

      Löschen
  2. Ich hab letztens auch mal wieder meine Häkelnadel enstaubt, weil ich eine Anleitung für Spitzenhandschuhe aus den 60ern gefunden habe.
    Aber leider hatten die Menschen früher offenbar Mutantenhände (oder ich so winzige), dass ich da wohl mal nachrechnen und anpassen muss. Natürlich nachdem ich alles aufgemacht hab. *narf*
    Falls du Zeit und Lust hast, ich hab dich übrigens getaggt: http://fraeuleinkitsch.blogspot.de/2012/11/zweiundzwanzig-dinge.html

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!
Ich habe nichts gegen Bloglinks, gucke aber sowieso bei jedem unbekannten Namen mal rüber. ;-)
Einen schönen Tag wünsche ich!