Freitag, 15. Mai 2009

Knocked Up- Beim ersten Mal





Die Bezeichnung Knocked Up ist das amerikanische Äquivalent zum deutschen "einen Braten in der Röhre haben", also einem eher saloppen Ausdruck für eine Schwangerschaft. Auf deutsch ist der Film etwas weniger provokant mit Beim ersten Mal betitelt worden. Die Geschichte erschien mir in der Vorschau ganz lustig, wen nauch wahrscheinlich eher flach und am Mittwoch brauchte ich eine seichte Abendunterhaltung, also her mit der DVD! Ohne große Erwartungen habe ich die DVD eingelegt und parallel Bücher sortiert und Wäsche aufgehangen. Beim zweiten Gang zur Waschmaschine allerdings habe ich tatsächlich auf "Pause" gedrückt, um nichts zu verpassen. Eine positive Überraschung!

Worum gehts?
Ben Stone, gespielt von Seth Rogen ist ein kiffender Chaot, der in den Tag hinein lebt und gemeinsam mit seiner völlig irren WG einePornowebseite zu betreiben plant. Alison (Katherine Heigl) ist eine eher korrekte Fernsehjournalistin, die Karriere machen will und eng mit ihrer Schwester, deren Mann und den beiden Töchtern vebunden ist. Die beiden landen nach einem Clubbesuch betrunken miteinander im Bett und vermasseln die Verhütung. Alison will es erst nicht glauben, aber die einmalige Panne hat gereicht; sie ist schwanger. Entgegen der Ratschläge ihrer Mutter will sie das Kind behalten.
Wie sie versucht, den überraschten aber sehr gutwilligen Vater in spe kennenzulernen, ihn in ihre Familie zu integrieren, sich an seine WG und sein ihr so fremdes Leben sowie die ganze Situation zu gewöhnen ist liebevoll, sehr komisch und dabei erstaunlich wenig flach umgesetzt worden.
Alleine die Nebenfiguren sind den Film wert. Alisons etwas ruppige Schwester und ihr kompliziertes Eheleben mit ihrem Mann und ihren Töchtern, die diversen Frauenärzte und ihre Macken, Bens irre Mitbewohner und deren Spleens und Streitereien sind heiter anzusehen und ich habe mehrfach laut gelacht.
Also sollte man sich nicht vom Cover abschrecken lassen und den Lachmuskeln Arbeit verschaffen!

Kommentare:

  1. Der Film ist echt toll. Aber diese eine Szene während der Geburt: hui... sowas in einem US-Film? Kam so plötzlich...
    Und dein Buch gerade mochte ich :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ui! Der klingt wirklich nett, muss ich mir übers Wochenende besorgen :o)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!
Ich habe nichts gegen Bloglinks, gucke aber sowieso bei jedem unbekannten Namen mal rüber. ;-)
Einen schönen Tag wünsche ich!