Dienstag, 14. Januar 2014

[Rezension] Wohnideen aus dem wahren Leben - Inspirationen der besten Wohnblogger


 


Ich war sehr erfreut, als ich via Blogg Dein Buch   * den Zuschlag für den Titel "Wohnideen aus dem wahren Leben - Inspirationen der besten Wohnblogger" erhalten habe. Ich lese ja ganz gerne Wohnblogs, stöbere nach neuen Ideen und besuche gerne Trödelläden und Flohmärkte. Unsere Wohnung und deren Gestaltung ist einem ständigen Veränderungsprozess unterworfen. Ich habe permanent eine innere Liste von Ideen, was man noch alles verändern, verbessern, schöner machen könnte. Aktuell bin ich mit unseren Kleiderschränken unzufrieden, das Schlafzimmer ist aber winzig. Zudem gefallen mir die Sessel und der Küchentisch nicht mehr, auch fällt unsere Anrichte auseinander und soll langfristig durch einen alten Holzschrank ersetzt werden. Auch die Bilder im Wohnzimmer müssten mal neu gruppiert werden und der Badezimmerschrank ist nur halb optimal. Und ich hätte gerne eine bessere Aufbewahrung für meinen Schmuck und ein Nagellackregal zum Aufhängen, das ich aber wahrscheinlich selber bauen will. Ihr seht, es gibt viel zu tun. 
Daher war die Vorfreude groß, ich fand das Titelbild schon so ansprechend. Der Versand zog sich, aber hier ist nun die Rezension dazu.


Klappentext:

"Trendscout, Trendsetter, Blogstar. Seit einigen Jahren sind Blogger auf dem Vormarsch. Sie berichten über Trends und werden so zu Trendsettern. Gerade auch Blogs über Interior Design, Wohnen und Kochen finden großen Zuspruch. So wurde die Designbloggerin Holly Becker bereits zum Blogstar und zur Bestsellerautorin („Lust auf Wohnen“ und „Holly Beckers wunderbare Wohnideen“). Nichts ist daher naheliegender, als die besten Wohnblogger in einem großen Buch zu versammeln, um die Experten nach ihren persönlichen Tipps und Tricks zu fragen. Das Buch stellt sie und ihre Lieblingswohnfotos mit Hunderten von Ideen und Inspirationen vor. Es geht dabei ums Einrichten und Gestalten mit spannenden Raum-für-Raum-Rundgängen, Interviews, persönlichen Zitaten und kurzen Erläuterungen."


Meine Meinung: 

Das Buch ist eine wahre Augenweide.  Auf 224 Seiten lässt es sich wunderbar in Bildern schwelgen, stöbern und kuriosen entdecken. Seid ihr schon mal auf die Idee gekommen, Eure Cds in einem ausrangierten Kühlschrank aufzubewahren? Ich bislang nicht, Holly Becker von decor8blog schon. Das Buch ist nach Wohnbereichen eingeteilt, mit dem Flur geht es los. Die Bilder sind groß und ansprechend. Zwischendrin finden sich Interviews mit Wohnblogger_Innen. die zu ihren Vorlieben, Inspirationen und Tipps befragt werden. Das Fazit für mich ist daraus: Mehr Mut beim Einrichten. Am wohlsten fühle ich mich meist in den Wohnungen von Leuten, die total ihr eigenes Ding durch ziehen.


Nicht nur im Anhang findet sich eine schier endlose Liste mit den favourisierten Wohnblogs der Verfasserin Petra Harms, es gibt so viel  tolle Blogs zu entdecken da draußen  und ich habe noch nicht einmal ein Fünftel aller angegebenen Blogs angesehen. Es sind einfach so viele. Einige davon kannte ich natürlich schon, etwa den großartigen Blog 23qm Stil. Die meisten aber sind mir komplett neu, etwa The Klein aus Kopenhagen oder my paradissi aus Griechenland. Über die angegebenen Links bin ich sehr froh und habe vor, sie mir alle peu a peu anzusehen.

An dem gewählten Titel des Buches muss ich ein bißchen herumnörgeln. Das "wahre Leben", wie ich es in punkto Wohnen bei meinen Freunden und Freundinnen und meiner Familie erlebe, sieht meist doch anders aus. Mehr Ikea, weniger Eames, wenn ihr versteht, was ich meine. Und viel mehr Plunder und weniger Retro-Designobjekte. 
Die gezeigten Kinderzimmer sehen zum Beispiel  ganz toll aus, würden bei uns aber höchstens 2 Minuten so schön bleiben, bis die drapierten Decken, das gepunktete Küchengeschirr und die andere Deko auf dem Boden lägen, um dort bespielt, herumgeworfen oder als Schlagwaffe verwendet zu werden.
Aber was soll`s. 
Das Buch ist toll, bietet viel zu sehen, viel zu lesen und Anregungen en masse. Wer gerne sieht, wie andere wohnen, die mehr Platz haben als man selbst, der ist mit diesem Buch definitiv gut bedient.







Das Buch ist erschienen im Callwey-Verlag und kann hier für 29,95 € erworben werden.

Meine Favouriten in Punkto Wohnblogs habe ich zuletzt im Juli 2012 vorgestellt, da wäre es ja auch mal fast wieder Zeit für ein Update, hm?
Bei Mein Morgenstern gucke ich auch immer gerne, wie Eni, die Blogbetreiberin wohnt. Eigentlich geht es bei ihr um Mode un Nähen, aber ihre Wohnung ist außergewöhnlich eingerichtet.


* Was ist Blogg Dein Buch?

Auf Blogg dein Buch bewirbt man sich aus einer Reihe von Büchern um einen Titel. Wenn man das Buch bekommt, dann hat man dreißig Tage Zeit, eine Rezension zu schreiben. In der Rezension müssen der publizierende  Verlag, der Link, über den das Buch zu erwerben ist und die Webseite von Blogg dein Buch verlinkt werden. Zudem gibt es Vorschriften über die Länge der Rezension, nämlich 250 Worte ohne die Inhaltsangabe und der eigene Blog sollte bestimmten Vorgaben entsprechen. 500 Zeichen des Rezensionsposts werden mit weiterführendem Link auf der Seite von blogg dein buch gepostet, so dass man vielleicht neue Leser_Innen dazu bekommen kann. Außerdem kann man auch selber nach neuen Blogs stöbern, das mache ich ja immer gerne.



Wie sieht es bei Euch aus, sind Einrichtung und Wohnen 
ein spannendes Thema für Euch oder Hauptsache Stauraum? ^^
Welches sind Eure liebsten Wohnblogs, lest ihr überhaupt welche?
Bei mir geht das immer so phasenweise, 
manchmal bin ich mit anderen Dingen beschäftigt und manchmal 
bricht mein Freund in Tränen aus,
wenn ich nur "Ebay Kleinanzeigen" sage.


Liebste Grüße und eine schöne Woche!
                         Katharina

1 Kommentar:

  1. Oh, das Buch ist wirklich eine Augenweide...Ich schaue nicht bewusst Wohnblogs, aber wenn ich darüber stolpere, schaue ich sie mir gerne an. Bei uns ist Stauraum eich großes Thema, aber auch Gemütlichkeit und Individualität.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!
Ich habe nichts gegen Bloglinks, gucke aber sowieso bei jedem unbekannten Namen mal rüber. ;-)
Einen schönen Tag wünsche ich!